Sie sind hier

Latgale (Ostlettland)

Lettgallen ist das einzige lettische Gebiet, das über seine eigene Sprache verfügt, die bis heute im Alltag benutzt wird. Die dominierende Religion ist hier Katholizismus. Gerade die unterschiedliche Sprache und die Religion bestimmen die Mentalität und die ausgeprägten Traditionen der Letgallen.

Natur

Lettgallen nennt man „das Land der blauen Seen”. In dem Gebiet zwischen Aglona, Krāslava und Ezernieki konzentriert sich die größte Anzahl von Seen in Lettland. Mehrere Seen sind miteinander verbunden. Aus diesem Grund ist unter den Bootsfahrern die Route vom Drīdzis-See bis zum Jasinka-See sehr beliebt, auf der fünf Seen überquert werden. 

Von Krāslava bis Daugavpils erstreckt sich der Naturpark „Daugava- Schleifen” des Urstromtals Daugava, das Auge erfreuen malerische Steilufer und alte Schlossberge, welche über Tourismus- und Naturpfade erkundet werden können.

 

Handwerk

Viele lettgallische Hügel bergen reichhaltige Tonvorräte, welche die hiesigen Künstler und Handwerker mit Arbeitsmaterial versorgen. Im Kreis Rēzekne sind mehr als 40 Keramiker und zwei Kunststudios tätig, „Töpfer des Kreises Rēzekne” und „Töpferschule”. Die hiesigen Keramik-Krüge, -Töpfe und -Kerzenhalter in wunderschönen Farben sind eine traditionelle lettgallische Visitenkarte.

Die Weberinnen halten sich an die alten Traditionen und bieten volkstümliche lettgallische Bettdecken, „Spandecken”, eine nur für Lettgallen charakteristische Deckenart, sowie Läufer und Gürtel. Auch die Strick-Fertigkeiten werden von einer Generation an die nächste weitergeben. Hier finden wir lettgallische Ornamente, Zöpfe und Muster, insbesondere das Kreuz- Muster.

Lettgallische Handwerker fertigen schöne und praktische Geflechte-   Wiegen, Körbe, Dosen, größere und kleinere Truhen an. Der große lettgallische Markt, der um die Sonnenwende im Juni in Ludza organisiert wird, ist der richtige Ort, um die Geheimnisse der lettgallischen Handwerker zu erkunden. Hier können Sie sich sowohl selbst im Handwerk versuchen, als auch Meisterwerke echter Handwerker bewundern und erwerben.

Kultur

In Lettgallen wird bis heute im Alltag der oberländische Dialekt gesprochen, dessen Grundlage das alte Lettgallisch bildet und welches auch ein eigenes Alphabet hat.

Die Eigenart der hiesigen Kultur kommt auch in den Baudenkmälern, den Kathedralen, Kirchen, öffentlichen Gebäuden, in der Stadtbebauung, aber auch in Einzelgehöften und Kulturlandschaften zum Vorschein. Sehenswert sind hier Gutshäuser und Parks aus dem 18. und 19. Jahrhundert, Wandmalereien in Krāslava, Preiļi und Kameņeca, Gutshöfe mit Dienerhäusern, Pferdeställen und Getreidekammern.

In der historischen Festung in Daugavpils (Dünaburg) befindet sich das Mark-Rothko-Kunstzentrum, ein multifunktionaler Komplex für moderne Kunst.  

In Rēzekne befindet sich einer der besten lettischen Konzertsäle, die Lettgallische Botschaft Gors und das Kunstzentrum Zeimuļs, welches als eine inspirierende Kombination aus alter und moderner Architektur gilt.

Religion

In Lettgallen ist die Bevölkerung überwiegend römisch-katholisch. Die Basilika von Aglona ist eins der größten lettischen Zentren des Katholizismus, das jährlich im August von vielen Tausenden Pilgern besucht wird. Darüber hinaus sind in Lettgallen zahlreiche Gebetshäuser und Gemeinden der Altgläubigen tätig.

Dank der starken religiösen Traditionen wurden die meisten Kirchen gut aufrechterhalten, ebenso wie viele Kunstobjekte, überwiegend Ikonen und Kruzifixe. Die lettgallischen Kirchen gehören nicht nur zu einem wichtigen Bestandteil des geistigen Lebens, sie prägen auch die besondere lettgallische Atmosphäre, welche die Touristen anlockt.

Lettgallische Küche

Zu den traditionellen lettgallischen Speisen gehören kļockas oder Quarkkuchen, guļbišņīki-Kartoffelbuletten, buļbu bļīni-Kartoffelpfannkuchen, asuškas- kleine Brötchen mit Milch- und Sahnesoße und slokatnis-Fladen aus Roggenmehl.

Dank der hiesigen Küche und den Bauerhöfen, welche die traditionellen Gerichte anbieten, ist Lettgallen besonders als ein Reiseziel für Feinschmecker geeignet. In den Bauernhöfen werden Käse, Weinschnecken, Honig und Kräutertee zur Kostprobe angeboten. Darüber hinaus können die Gäste am Backen von Roggenbrot beteiligen und hausgemachten Beerenwein probieren.

Die Lettgallen zeichnen sich durch besondere Gastfreundlichkeit aus. In Lettgallen können Sie sich erholen und als Gast willkommen fühlen.

Mehr

Keramiker Pēteris Gailums

Die Keramikwerkstatt befindet sich in der Nähe von Jaungailumu See. Hier können Sie unterschiedliche Kunstwerke der „traditionellen“...
Mehr

Keramikerwerkstatt von Jolanta und Valdis Dundenieki

Seit mehr als 20 Jahre arbeiten die professionellen Keramiker Jolanta und Valdis Dundenieki im traditionellen Stil von Nordlettgallen (...
Mehr

Puppenmuseum in Preiļi

Besitzerin des Puppenmuseums und Herstellerin der Puppen ist die Künstlerin Jeļena Mihailova aus Preiļi, die im einen Jahr 150 Puppen...
Līvānu stikla muzejs
Mehr

Museum von Līvāni Glasfabrik

Das Museum bietet die Möglichkeit alle Warenproben der Glasfabrik aus dessen Betriebsperiode  an einem Ort zu besichtigen. Līvāni...

Seiten

Zuletzt aktualisiert: 
30.10.2014